„Forget Heritage“

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 26/09/2017
19:00 - 21:00

Kategorien


 

26.09.2017; 19:00–21:00 Uhr ; Auf AEG/ Halle 18

„Neue Ideen brauchen alte Gebäude” (Jane Jacobs)

Ein entscheidender Punkt für den Erhalt baukulturellen Erbes sowie guter Lebensqualität städtischer Bewohner/ -innen ist die Belebung von urbanen Leerständen. Dieser Thematik hat sich das EU-Projekt Forget Heritage verschrieben. Mit dabei ist die Stadt Nürnberg mit dem Amt für Kultur und Freizeit als einer der zehn Partner aus sieben zentraleuropäischen Ländern.

Die Strategie dafür ist, lokal ansässige Kultur- und Kreativschaffende in entsprechenden Positionen dabei zu unterstützen, ihre organisatorischen Fähigkeiten auszubauen und ebenso Investoren sowie städtische Angestellte in ihren Kompetenzen zu schulen. Zeitnah und gemeinsam sollen innovative, reproduzierbare und nachhaltige Kooperationsstrukturen für die Zusammenarbeit in ihrer Stadt konzipiert werden. Dies ist eine Chance, zum Gelin-gen öffentlich-privater Kulturprojekte im gegenwärtigen Nürnberg, aber auch in Zukunft und andernorts, beizutragen.

INFORMATION >>>

Die Veranstaltung stellt zunächst die bisherigen Arbeiten und Ergebnisse von Forget

Heritage vor und gibt einen Ausblick auf die kommenden Phasen des Projektes, sowie da-rin inbegriffenen, auf die Chancen für die betreffenden Nürnberger Akteure.

Anschließend wendet sich der Blick auf eines der jüngsten Nürnberger Umnutzungspro-jekte, das heizhaus. Dessen Gestalter beleuchten zunächst die ökonomischen, baulichen sowie sozialen Herausforderungen und die speziellen wie auch verallgemeinerbaren Um-stände, mit denen sie und ihre Kooperationspartner auf dem Weg von der Zwischennut-zung, bis hin zum langjährigen und standfesten Projekt, arbeiten.

ANWENDUNG>>>

Im darauffolgenden Teil werden gemeinsam Fragen abgeleitet und diskutiert. Mithilfe von Fragebögen wird ermittelt, was genau die Situationen, Herausforderungen und Be-dürfnisse der anwesenden Akteure sind. Auf Grundlage dieser Daten werden Schulungen und Trainings für Nürnberg und darüber hinaus entwickelt. An diesen Weiterbildungsange-boten werden einige der Teilnehmer ab Sommer 2018 teilnehmen können, um ihr Manage-ment in Bezug auf Umnutzungen nachhaltig zu verbessern, sowie Netzwerke und Koopera-tionen zu stärken.

Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme und bitten um eine kurze Rückmeldung.

Feedback und Fragen an: Maria Trunk; mariatrunk@gmail.com

Im Auftrag von: Amt für Kultur und Freizeit/ Stadt Nürnberg

Referent/-innen: Wanda Leuthe, Maria Trunk, Stefan-Christoph Methner, Matthias Neubeck

Mehr Informationen zu Forget Heritage: https://kuf-kultur.nuernberg.de/kuf-angebote-projekte/eu-pro-jekt-forget-heritage/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.